Seminar (B.Sc.) WS 2018/19

Gesundheitsökonometrie – warum beschäftigen sich Ökonomen eigentlich mit Gesundheitsthemen?

Motivation:

Gesundheitsökonomie ist eine fachübergreifende Wissenschaft, die sich mit der Produktion, der Verteilung und dem Konsum von knappen Gesundheitsgütern in der Gesundheitsversorgung beschäftigt und somit Elemente der Gesundheitswissenschaften und der Volks- und Betriebswirtschaftslehre beinhaltet. Ein breites Themenspektrum fällt unter diesen Bereich – von Health Technology Assessment, über Krankenhausmanagement sowie der Evaluierung von gesundheitspolitischen Interventionen oder Methoden und Prozesse im Gesundheitswesen. An unserem Lehrstuhl konzentrieren wir uns auf die angewandte empirische Gesundheitsökonomie, in der die zentrale Frage die der Kausalität ist (ist A tatsächlich die Ursache von B?). Wir verwenden große Datensätze, um kausale Beziehungen zu identifizieren. In diesem Seminar werden wir uns in der Einführung kurz damit beschäftigen, warum sich Ökonomen mit Gesundheitsthemen beschäftigen.

In diesem Seminar werden wir drei verschiedene Datensätze zur Verfügung stellen: zum einen den easyShare Datensatz, der eine vereinfachte Version des Share-Datensatz ist. SHARE, die Survey of health, Ageing and Retirement in Europe (Umfrage über Gesundheit, Altern und Ruhestand in Europa) wurde in 2002 etabliert, um mehr über das Altern zu lernen. Aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung ist die Gruppe der Menschen 50+ mittlerweile von großem Interesse für Forscher. Zusätzlich werden wir das SOEP, das Sozioökonomische Panel, verwenden. Das SOEP ist eine repräsentative Wiederholungsbefragung deutscher Haushalte. Die Daten geben Auskunft zu Fragen über Einkommen, Erwerbstätigkeit, Bildung oder Gesundheit. Weil jedes Jahr die gleichen Personen befragt werden, können langfristige soziale und gesellschaftliche Trends besonders gut verfolgt werden. Der dritten Datensatz ist ein vom Lehrstuhl selbst gesammelter Datensatz (mehr hierzu in der Einführungsveranstaltung).


Bachelorarbeit - Richtlinien Deutsch

Bachelorarbeit - Richtlinien Englisch


Ablauf:

Datum Raum Betreff
06.11.2018
10-12 Uhr
RW 6 (Bürocontainer) Allgemeine Information (verpflichtend)
12.11.2018 per E-Mail Themenvergabe
10.12.2018 per E-Mail Abgabe Exposé
14.12.2018
(Blocktermin)
tbd. Präsentation Exposé (Anwesenheit verpflichtend)
19.12.2018 Beginn der Bearbeitungszeit für die Abschlussarbeit
13.02.2019 Abgabe der Abschlussarbeit im Prüfungsamt

Themen:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählen jeweils eins der unten aufgelisteten Themen (Details zu jedem Thema werden noch bekannt gegeben). Um das jeweilige Thema zu bearbeiten sollen sie die Relevanz der Frage thematisieren – warum beschäftigen wir uns mit diesem Thema? Darauf aufbauend, fassen sie die bestehende Literatur zusammen und würdigen diese kritisch. Für jedes Thema wird Einleitungsliteratur zur Verfügung gestellt. Des Weiteren befassen sich die TeilnehmerInnen selbst mit

einem der Datensätze um mit einer passenden Analyse die gestellte Frage zu beantworten (diesen Datensatz werden wir zur Verfügung stellen). Auch die verwendeten Methoden sowie die interne und externe Validität der Ergebnisse sollten diskutiert werden. Das Programm STATA soll für die Analyse verwendet werden. Vorkenntnisse zu diesem Programm sind nicht erforderlich jedoch hilfreich. Die TeilnehmerInnen werden ein kurzes Handbuch für STATA erhalten, welches die wichtigsten Informationen enthält. Die TeilnehmerInnen arbeiten in Teams von 2 (bis maximal 3) Personen an einem Thema zusammen– hier gilt jedoch, dass jeder ein eigenes Exposé und eine eigene Bachelorarbeit abgeben muss. Die Vorträge werden im Team präsentiert.

  • Auswirkung von in utero Exposition zu Ramadan auf die Gesundheit des Kindes bei Geburt
  • Machen Enkel krank?
  • Häufigere Arztbesuche nach Renteneintritt?
  • Determinanten von Fettleibigkeit – was erhöht das Risiko fettleibig zu werden?
  • Ökonomische Folgen von Fettleibigkeit– was für Auswirkungen hat Fettleibigkeit auf beispielsweise Einkommen, Arbeitsmarktstatus oder Krankheitstage?

Ansprechpartner:

Birgit Leimer
Raum 00-126 (ReWi alt)
Sprechstunde nach Vereinbarung
bleimer@uni-mainz.de

Marc Diederichs
Raum 00-122 (ReWi alt)
Sprechstunde nach Vereinbarung
madieder@uni-mainz.de